Eulenstreicher

Eulenstreicher – Jahrgangsstufen 2 und 3 (Klassen 2a, 2b, 2c, 3a, 3b, 3c)

Die Eulenstreicher sind ein Projekt in Kooperation mit der Kreismusikschule Peine, das seit Schuljahresbeginn 2017/2018 durchgeführt wird. Das Konzept basiert auf dem Projekt „Klassenstreicher“. Den Impuls gab die Helmut-Behn-Stiftung, die das Projekt in Köln seit Jahren mit Erfolg praktiziert. Alle Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Jahrgangs werden klassenweise je einmal in der Woche an Streichinstrumenten unterrichtet. Am Ende eines jeden Schuljahres ist dann ein gemeinsames Konzert mit Profis in einem entsprechenden Rahmen vorgesehen.

Der Unterricht für die „Eulenstreicher“ wird von Fachkräften der Musikschule erteilt – von einer Geigenlehrerin (hohe Instrumente: Geige und Bratsche) und von einem Basslehrer (tiefe Instrumente: Cello und Bass). Um den Unterricht entsprechend intensiv und nachhaltig umsetzen zu können, wird die Klasse halbiert, die eine Hälfte arbeitet an Geigen und Bratschen, die andere Hälfte an Celli und Bässen. Die Klassenlehrkraft begleitet mal die eine, mal die andere Gruppe, sodass eine Schulstunde „Eulenstreicher“ von drei Lehrkräften gestaltet wird.

 

Elementare Musikpraxis (EMP)

Die Kinder machen elementare musikalische Erfahrungen. Es entsteht ein kleines Klassenorchester. Diese Form der Stundengestaltung bietet den Kindern vielfache Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten:

  • Musikalisch: laut-leise, schnell-langsam, hell-dunkel bzw. hoch-tief
  • Sprachlich: Grundformen der Kommunikation (Sehen, Zuhören, Mitmachen)
  • Arkustisch: Gehörbildung mit Schulung von Rhythmus und Artikulation – dies fördert im besonderen Maße das Rechtschreibverständnis
  • Körperlich: Körperhaltung, Ausdauer
  • Wahrnehmung: Sehen und spüren, wie ein Ton klingt
  • Konzentration: Aufpassen, wann gespielt werden darf, wann eine Pause eingehalten werden muss u.s.w.

Den pädagogischen Höhepunkt bildet ein Konzert. Die aktive Teilnahme fördert das Gemeinschaftsgefühl durch gemeinsame Erlebnisse, die ein Leben lang wirken. Ferner erfahren die Mädchen und Jungen eine besondere Beachtung und dies fördert bei Akteuren und Publikum die Identifikation mit der Grundschule in der Südstadt und dem ganzen Stadtteil. Nebenbei entsteht bei den Kindern eine Vertrautheit mit verschiedenen musikalischen Richtungen von der Klassik bis zum Rock.

Dieses Projekt wäre ohne die großzügige Unterstützung der Volksbank BraWo Stiftung, der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V in Zusammenarbeit mit dem Kindernetzwerk der Volksbank BraWo United Kids Foundations und der Dr. Hans-Peter und Edeltraud Rohne Stiftung nicht möglich. Herzlichen Dank!

                                 

SEO

Sie erinnern sich? Richtig, auf der Seite der Eulensänger haben ich zum Thema SEO referiert. Ziel der Übung war es, die Seite mit Text zu füllen. Aber nicht mit irgendeinem Text. Dieser sollte unsere Website bei Google ganz nach oben bringen. Halt, das Schlüsselwort fehlt! Hier ist es – richtig, Eulenstreicher! Hier war ich stehen geblieben und nun geht es weiter. Um alle Punkte zu erfüllen, brauche ich noch weitere 300 Worte Geschwafel. Mal ehrlich, wer tut sich sowas eigentlich an. Also ich mag eher knappe Informationen. Mir sind schon einige meiner Beiträge zu lang. Was am SEO natürlich toll ist, sind die kurzen Sätze. Google mag keine langen Sätze. Leider ein echtes Problem von mir. Ich neige zu verschachtelten Sätzen. Zumindest dann, wenn ich nicht so profanes Zeug wie hier labere. Aber irgendwie muss ich ja die Seite füllen. OK, ob ich das wirklich muss, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Immerhin habe ich bei der Textlänge schon einen orangenen Status erreicht. Apropos Schlüsselwort-Dichte, die ist gerade wieder mal abrutscht. Sie erinnern sich an das Schlüsselwort? Richtig – Eulenstreicher!

Untertitel für ein besseres SEO (Eulenstreicher)

Irgendwie ist das Thema SEO aber auch zu blöd. Ich meine, wir sind eine Schule. Und was macht eine Schule im Wesentlichen? Im Unterricht lernen die Kinder nicht zu schwafeln! Wie bitte soll man so auf ein gutes Ranking kommen?! Da hilft nur es doch zu tun. Man kann das Ranking mit Fotos zumindest teilweise verbessern. Dazu muss jedes Foto einen individuellen Namen haben. Eifelturm-1 und Eifelturm-2 ist da ganz schlecht. Da will Google schon mehr Unterschiede. Aber nun waren Sie mal am Eifelturm und haben 4 unterschiedliche, tolle Fotos geschossen. Und diese sollen nun auf die Website. Und nun fängt die leidige Suche passender Fotonamen an. Ich sage Ihnen, es ist einfach alles zu blöd.

Eulenstreicher

Das ist unser Schlüsselwort und – Heureka, Sie und ich haben es endlich geschafft! Die erforderliche Textlänge ist nun erreicht. Eine Hürde – das SEO – haben Sie nun kennengelernt. Glückwunsch! Sollten Sie den Anfang dieser Abhandlung vermissen, finden Sie ihn bei den Südstadtstimmen